Antalya: Drogen im Körper geschmuggelt

Türkei Zeitung Röntgenbild mit Kokain

Am Flughafen Antalya hat die Polizei eine Frau verhaftet, die in ihrem Körper fast ein Kilo Kokain geschmuggelt hat. Die 29-jährige M.S. stammt aus Venezuela und reiste über Zürich in die Türkei. Den Polizisten am Flughafen Antalya kam die Frau verdächtig vor. Bei einer Röntgen-Untersuchung stellte sich heraus, dass die Touristin 78 Kapseln mit jeweils rund zwölf Gramm Kokain verschluckt hatte. Die Beamten nahmen die Frau daraufhin fest. Die meisten der Kokain-Kapseln sind inzwischen auf natürlichem Weg wieder ans Tageslicht gekommen. In der Türkei werden Drogendelikte besonders hart bestraft. Für die Ausfuhr muss man mit sechs bis zwölf Jahren Haft rechnen, für die Einfuhr gibt es sogar zehn bis zwanzig Jahre Gefängnis. (29.09.2017)