Drei Deutsche sterben bei Unfall

Türkei Zeitung: Drei Deutsche tot

In Side-Çolaklı sind drei deutsche Touristen bei einem Verkehrsunfall mit einem Transferbus ums Leben gekommen. Der Bus sollte eine Gruppe von Urlaubern vom Flughafen Antalya zum Hotel bringen. Auf der Fernstrasse D-400 kam der Bus auf regennasser Fahrbahn ins Rutschen und geriet auf den Mittelstreifen. Dann stiess er gegen einen Baum und blieb auf dem Dach liegen. Die Fahrgäste Heike Mendler, Frank Fauth und Heike Fauth wurden so schwer verletzt, dass sie noch am Unfallort verstarben. Jandarma, Feuerwehr und Rettungsdienst kamen mit zahlreichen Fahrzeugen zur Unfallstelle. Zehn verletzte Urlauber wurden ins das Staatliche Krankenhaus von Antalya gebracht, darunter ein Kleinkind. Die Jandarma nahm den Busfahrer Ömer A. zum Verhör mit auf die Wache. Der Reisebus wurde offenbar regelmässig gewartet. Bei der Überprüfung des Fahrzeuges vor zwei Wochen wurden keine Mängel festgestellt. (09.10.2017)