Kemer: Vier Touristen sterben bei Unfall

Türkei Zeitung: Vier Urlauber tot

Auf der Fernstrasse D-400 bei Kemer sind am Mittag vier Touristen bei einem schweren Verkehrsunfall ums Leben gekommen. Eine Gruppe von acht Urlaubern aus Südkorea war in einem Minibus zur antiken Stadt Phaselis unterwegs. Beim Abbiegen von der Fernstrasse auf die Zufahrt nach Phaselis stiess der Minibus mit dem Auto des 69-jährigen Ergün Erdem zusammen. Durch den Aufprall kippte der Kleinbus auf die Seite, und Benzin lief aus. Vier Urlauber im Alter von 61 bis 68 Jahren verstarben noch an der Unfallstelle. Zwei Touristen erlitten lebensgefährliche Verletzungen, zwei weitere Südkoreaner und der Fahrer des Personenwagens wurden leicht verletzt. Feuerwehr, Rettungsdienst, Polizei und Jandarma erschienen mit einem Grossaufgebot am Unfallort. Die Überlebenden wurden in umliegende Krankenhäuser transportiert. Die Verstorbenen kamen zur Obduktion in die Leichenhalle eines Friedhofes. (04.05.2018)