Türkei: 1300 Hotels stehen zum Verkauf

Türkei: 1.300 Hotels stehen zum Verkauf

Türkei-Zeitung: Hotel-Pleite

In der Türkei stehen zur Zeit 1.300 Hotels im Gesamtwert von 10 Milliarden Euro zum Verkauf. Seit dem Abschuss eines russischen Kampfjets im November 2015 durch die türkische Luftwaffe bleiben die russischen Touristen aus. Sie stellten 2014 mit 4,5 Millionen Touristen nach Deutschland die grösste Gruppe. Im Jahr 2015 waren es nur noch 3,4 Millionen Russen. Der russische Präsident Putin hat alle Charterflüge in die Türkei gestrichen, so dass 2016 kaum noch russische Touristen in die Türkei kommen werden.

Nach dem Bombenanschlag in Istanbul sind auch die Buchungen aus Westeuropa eingebrochen. Mehrere Kreuzfahrt-Reedereien haben ihre Türkei-Aufenthalte gestrichen, wodurch an die 500.000 Touristen-Ankünfte wegfallen.

In der Provinz Antalya stehen 410 Hotels mit 153.000 Betten zum Verkauf, darunter 120 Fünf-Sterne-Hotels. In der Ägäis-Region von Bodrum bis Izmir sind es 908 Hotels.

Sollten dieses Jahr wirklich kaum russische Urlauber in die Türkei kommen, steht die Tourismusbranche vor einer existenzbedrohenden Krise. (02.02.2016)