StartseiteReiseseiten

Reisebüros durch Türkei im Minus

Auch die deutschen Reisebüros leiden unter der Flaute im Türkei-Tourismus. Erstmals seit vielen Jahren sank der Reisebüroumsatz, und zwar um 1 Milliarde Euro auf 26,3 Milliarden Euro.

Die Reiseländer Türkei, Ägypten und Tunesien verloren 40 – 60 Prozent ihres Umsatzes. Bulgarien, Griechenland, Spanien und Portugal profitierten zwar etwas vom Türkei-Tief, konnten es aber nicht ausgleichen. Unterm Strich bleibt dadurch das Buchungsminus von 1 Milliarde Euro. Ein Teil der früheren Türkei-Touristen fuhr auch mit dem Auto in Deutschland in den Urlaub. Andere blieben gleich ganz zu Hause.

Die Zahlen gab der Deutsche Reiseverband (DRV) auf seiner Jahrestagung bekannt, die derzeit in Berlin stattfindet. (27.10.2016)


Deutscher Reiseverband tagt in Berlin
Neuer Vorstand beim Dtschen Reiseverband
SitemapImpressum