StartseiteUrteile Reiserecht

Kammergericht: Wer nicht meckert, zahlt mehr ???

Das Kammergericht in Berlin hat einem Reiseveranstalter eine Extragebühr "für beanstandungsfreie Nächte" verboten. In Anzeigen für eine Kreuzfahrt wurde mit einem Preis von 555 Euro geworben. Im Kleingedruckten stand dabei ein "Service-Entgelt" von sieben Euro für jede beanstandungsfrei an Bord verbrachte Nacht. Das Gericht rechnete aus, dass bei einer siebentägigen Reise der Preis in Wirklichkeit nicht 555 Euro, sondern 604 Euro beträgt. Dem Unternehmen wurde deshalb verboten, weiter mit dem falschen Preis zu werben. Für die Servicegebühr werde kein besonderer Service geboten, so das Gericht: "Einen beanstandungsfreien Service zu liefern, ist die selbstverständliche Pflicht des Reiseveranstalters." (Kammergericht, Beschluss vom 12.02.2013, 5 W 11/13) (21.03.2013)


Hier kommen Sie zu ...

... weiteren Nachrichten aus Alanya, Side, Belek, Antalya, Kemer
... weiteren Nachrichten aus der Türkei, aus Istanbul und aus der Wirtschaft
... weiteren Artikel aus dem Bereich Reise und Urlaub
... zur Startseite

Nur 20 Prozent Anzahlung bei Reisen
Keine Fantasiekosten bei Namensänderung
SitemapImpressum